Nikolaus Schneider appelliert an gesellschaftliche Verantwortung

 „Es liegt in unserer Verantwortung, dass unsere Gesellschaft nicht auseinanderfällt, sondern die Schwachen und die Verachteten in die Mitte der Gesellschaft hereingenommen werden."

Das sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nikolaus Schneider, bei seiner Predigt in der Stiftskirche zum 150-Jahre-Jubiläum der evangelischen Jugendarbeit Stuttgart. Die Gründung des Stuttgarter Jugendpfarramtes vor 150 Jahren als erstes seiner Art in Deutschland sei Ausdruck von Hoffnung und Liebe gewesen. Schneider: „Das waren Menschen, die bewegt waren von der Not ihrer Zeit und sagten: Wir können vom Evangelium her nicht anders, als uns der arbeitssuchenden jungen Menschen anzunehmen." Mehr

Interkulturell l(i)eben - Kulturentisch in der Jugendkirche

Kulturentisch 2013Interkulturell l(i)eben - so lautete der Titel des diesjährigen Kulturentisches in der Jugendkirche in Stuttgart. Gemeinsam mit den Partnern, die alevitische Jugend, lettische Jugend und dem Stadtjugendring Stuttgart wurde intensiv über dieses Thema diskutiert, Erfahrungen ausgetauscht, gelacht und nachgedacht. Die Tische waren gedeckt und 60 Besucherinnen und Besucher nahmen daran Platz. Beim Kutlurentisch nehmen an jedem Tisch 10 - 12 Leute Platz. Nach einer Einführung und einem kulturellem Beitrag tauschen sich die am Tisch sitzenden Personen bei einem leckeren Essen über das interkulturelle Thema aus. Nach einem weiteren kulturellem Beitrag und Input werden die Plätze getauscht, alle gehen an einem anderen Tisch und es gibt eine weitere Austauschrunde.

Evangelische Jugendarbeit und Schule: ein Beitrag des Kirchenfernsehens

Macht Kirche Schule?

Die außerschulische Jugendbildung im Blick der Ganztagsschule?

joerg_titzeJugendverbände fordern angemessene Beteiligung und Ressourcen

„Wir alle haben Verantwortung für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen für die Gestaltung und Begleitung auf dem Weg des Erwachsenwerdens" so der Vorsitzende des Stadtjugendrings, Jörg Titze. „Niemand wird widersprechen wenn wir sagen wir wollen junge Menschen zu einer eigenständigen Lebensführung befähigen, sowohl kognitiv, emotional als auch sozial", so Titze weiter. Dies gelingt nur, wenn die Stärken der Schule mit den Stärken der außerschulischen Jugendbildung verbunden werden, wenn mit Pestalozzi gesprochen Lernen mit „Kopf, Herz und Hand" erfolgt, wenn ein Zusammenspiel unterschiedlichster Lern- und Lebenswelten besteht und wenn der Blick auf ein Ineinander von Kultur, Gesellschaft, Natur, Umwelt und Mensch gerichtet wird. Hier geht es zur Pressemitteilung des Stadtjugendrings.

Gewaltpräventionsprojekt gewürdigt

Logo_HinschauenDas Projekt "Hinschauen-Eingreifen", an dem auch der Distrikt Süd beteiligt ist, erhält den Stuttgarter Präventionspreis!

Stuttgart ist seit vielen Jahren eine der sichersten Großstädte Deutschlands. Seit 2010 verleiht die Stadt Stuttgart den Präventionspreis "Partner für Sicherheit". Damit werden Projekte aus der Stuttgarter Sicherheitspartnerschaft für ihre vorbildliche Arbeit in der Kriminalitätsvorbeugung gewürdigt. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Mehr zu der Auszeichnung.

Kirche macht süchtig!

Kirche macht süchtig ! from Alexander Pietzsch on Vimeo.

Was junge Menschen von Kirche erwarten. Ein Film von Petra Dais und Alexander Pietzsch.
Tageslosung

Wenn du nun isst und satt wirst, so hüte dich, dass du nicht den HERRN vergisst.
5.Mose 6,11-12

Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.
1.Korinther 10,31


Booksmarks Mister Wong del.icio.us Google Linkarena Webnews
Folkd Furl BlinkList oneview YiGG